Man munkelt weiter

Home ] TENDERTREFFEN ] Linkseite ] Inhaltsverzeichnis ] Impressum ] Recht ]

Nach oben Navigation ist Man munkelt Man munkelt weiter Der ReFü Klein Lothar Wort z Sonntag Hand auf's Herz 3.Division 1 3.Divison 2 Tenderumbau Inhaltsverzeichnis

           
   
   
   
   
Man munkelt weiter daß .
   
   
   

 
 

. . . OG. Gehrig (Ausgeschrieben: Oh, Geh! Gehrig) Kartenhai und teuerste Antiquität der Flotte. Alleinunterhalter aller BuMa - Beschwerdestellen, Lausäufer. Mittelpunkt allen Geschehens (meint er) hoffentlich bald eine Beschwerdeaktion gegen sich selbst startet. Das wäre sein erster und vorletzter Dienst, den er der Flotte erweisen könnte. Von seinem Letzten Dienst freilich, läßt sich nur träumen. Immerhin hoffen unverbesserliche Optimisten, daß "Emil" anläßlich seines Ausstandes, dem Deck   VI Z 2   eine volle Flasche DAB, Inhalt 0,33ltr., spendieren will. Der Gefr. Bottke erhofft von "Emil" eine Tüte roter Himbeerbrause, Typ: Frigeo, Preis, netto 0.03 DM! Den Uffz'n, PUffz'n und Offz'n wird er eventuell den Restinhalt seiner Flasche "Klarer zum Aufsetzen" anbieten. (Warnung der Redaktion: Er fährt die Flasche seit Januar 1964 angebrochen in seinem Spind). Als Meßbecher wird er einen Fingerhut mitliefern. Der Inhalt der Flasche wird von Fachleuten auf 0129 ccm geschätzt.    Niemand wird sich beklagen können, Emil hat an alle gedacht.

 
 

 
 
. . . OG Hans Ihnen, Friesenstolz, auch heute noch stolz darauf ist, daß seine Ahnen einst den Hl. Bonifatius erschlagen haben.
 
 

 
 
. . .  der Sanitäter Lilge nicht nur Fußpilz und Filzläuse bekämpft. Er soll auch hervorragende Präparate gegen Wundsein und Blähungen am Montagmorgen bereit halten.
 
 

 
 

. . . der Versorgungsgefreite Neumann (Offenburger, Hannibals Erbe) den Präsidenten Kennedy zitiert, wenn er sagt: "Isch bien eiin Deiitscheer!

 
 

 
 

. . . der Gef. Tom Holländer, wenn seine Freundschaft mit dem Smut noch lange andauert, noch vor Ablauf dieses Jahres, mit Pressluft durch die Schotten getrieben werden muß!

 
 

 
 

. . . der Gefr. Ludwig nur mit Potenzdämpfern kocht, damit er die gesamte Besatzung möglichst bald seiner Band  -Los Invalidos-  einverleiben kann.

 
 

 
 

. . . der Smut Wittrich noch schneller sprechen könnte, wenn er die Pausen zwischen den einzelnen Wörtern auslassen würde!

 
 

 
 

Hier wird weiter gemunkelt daß . . .

 
 

. . . der Gefr. Bär sich heute noch fragt, wie er zu seinem Namen kam. Er ist weder unmäßig behaart, noch Lachsfischer oder Honigschlecker (letzteres mit Einschränkung), was ihn noch retten könnte, wäre ein ausgeprägter Familiensinn!

 
 

 
 

. . . der Gefr. Bottke, aus der Familie der Albinos, vielleicht eines Tages doch noch Offizier wird. Voraussetzung dafür wäre natürlich, daß er seinen Bierverbrauch von 1,53 Flaschen Bier wöchentlich (Lt. Infratest) wesentlich senkt und seine Cleverness im gleichen Maße steigert. (Die Redaktion: Werd' ruhig Offizier, dann wirst du in Zukunft im ersten Teil der Munkelabteilung gehandelt.

 
 

 
 

. . . der Gefr. Honings der allerletzte Soldat ist. (Das ist schon kein Munkeln mehr). Seine sprichwörtliche Kodderschnauze wird in den Führungsakten der BuMa einen absoluten Spitzenplatz einnehmen.

 
 

 
 

. . . der Gefr. Kansy auf Kosten des Versorgungsmaaten Pippes (Mt. Horn) gewachsen ist. Sollte einer der Bordkräne ausfallen, wird Kansy wohl eine seiner Tangenten zum Aussetzen der Pinassen klar halten müssen.

 
 

 
 

. . . der Gefr. Pitz die BuMa beim nächsten - GRAND PRIX EUROVISION DE LA CHANSON - vertritt. Das wäre der erste Auftritt eines Lords bei diesen Festspielen. Aber, - mit dem Hit "Steuerbordwelle Stop . . ." dürfte ihm der Titel sicher sein.

 
 

 
 

. . . der Gefr. Beck seine Fähigkeiten als Architektenanwärter bei der Gestaltung der achteren Steuerbordbierlast beweisen will. Die Aufgabe dürfte nur zu lösen sein, wenn ihm eine Vergrößerung des Stauraumes gelingt.

 
 

 
 

. . . der Gefr. Harro Feudel Bargen, 2s Signaling. aus bisher unerklärlichen Gründen, die blutrote Flagge BRAVO, jeden Monat regelmäßig für ca. eine Woche hißt.

 
 

 
 

. . . der Gefr. Möller nach Fertigstellung der Bierzeitung sein Testament durch einen Anwalt veröffentlichen läßt.

 
 

 
 

. . . der Steuermann in der Munkelspalte nicht ohne Grund an letzter Stelle genannt wird, treu dem Motto: Das Gute bis zuletzt! Trotzdem empfiehlt ihm die Redaktion endgültig in das Nixenkostüm der Thetis zurückzukehren. Bei seinen Abmessungen dürften sich dann völlig neue Perspektiven eröffnen. Ihm allein würde damit auf Anhieb gelingen, wovon andere nur träumen: Die Besatzung zu begeistern und endgültig an Bord zu fesseln.

 

(Thetis kam mit Neptun zur Kanaltaufe an Bord von Tender Elbe)


 
 
 

Nach oben